Песня «Hinter klugen Sätzen»
исполнителя AnnenMayKantereit.
Скачать или слушать онлайн

00:00/00:00

Текст песни:

Ich versteck’ mich hinter klugen Sätzen Ziehe Konsequenzen Die gar keine sind Ich versetzte Freunde, die mich schätzen Die an mich denken Auch wenn ich nicht erreichbar bin Ich bin nicht gut darin, Dinge zu beenden Und ich will Zeit verschwenden Und weiß noch nicht, womit Und ich habe Fernweh ohne Ende Fernweh für das Fremde Weil ich mir selber fremd geworden bin Ich versteck’ mich hinter klugen Sätzen Konsequenzen, die gar keine sind Ich versteck’ mich hinter klugen Sätzen Ziehe Konsequenzen, die gar keine sind Und ich merk’ nicht, dass ich gerne wette Und immer alles setzte Weil ich verlieren will Und ich weiß, dass ich ruhiger werden müsste Wenn ich nur wüsste Wie man schweigen lernen kann Und ich bin leider selten an der Küste Die ich so sehr vermisse Weil alles anders ist am Strand Und ich habe Fernweh ohne Ende Fernweh für das Fremde Weil ich mir selber fremd geworden bin Ich versteck’ mich hinter klugen Sätzen Konsequenzen, die gar keine sind Ich versteck’ mich hinter klugen Sätzen Ziehe Konsequenzen, die gar keine sind Ich belüge mich auf meine Weise Eher laut als leise Damit sich irgendwas in mir bewegt Ich habe Angst zu lieben, immer nur am Zweifeln Im Hinterkopf das Scheitern Weil alles irgendwann vergeht Weil alles irgendwann vergeht

Другие песни исполнителя:

  • "Ich Geh Heut Nicht Mehr Tanzen" Ich weiß ich hab' gesagt Ich bin heute am Start Aber ich komm nicht klar und da Wo ich schon 1000 Mal war Will ich heute nicht hin Weil da immer die gleichen Leute sind Und weil ich müde bin Weil ich müde bin Ich glaub' ich geh' heut' nicht mehr tanzen Ich glaub' ich geh' heut' nicht mehr raus Ich glaub' ich rauche heute Pflanzen Und bleib' allein zu Haus Ich glaub' ich geh' heut' nicht mehr tanzen Ich geh' heut' nicht mehr raus Ich rauche heute Pflanzen Und bleib' allein zu Haus Ich bin noch immer so müde von gestern Ich suche bei Netflix nach einem Western Die Jungs mit Revolvern helfen vergessen Dass man trinkt um zu vergessen Mein Magen sagt ich müsste was essen Ernähr' mich seit Wochen nur noch von Resten Vietnamesisch neben dem Bett Ich hab' nie was im Kühlschrank Ich warte noch immer darauf dass ich wieder fühlen kann Ich bin noch immer so müde von gestern Ich warte noch immer darauf dass ich wieder fühlen kann Suche bei Netflix nach einem Western Ich glaub' ich geh' heut' nicht mehr tanzen Ich glaub' ich geh' heut' nicht mehr raus Ich glaub' ich rauche heute Pflanzen Und bleib' allein zu Haus Ich glaub' ich geh' heut' nicht mehr tanzen Ich geh' heut' nicht mehr raus Ich rauche heute Pflanzen Und bleib' allein zu Haus
  • [Strophe 1] Du liegst in meinem Bett Und ich bin völlig hin und weg Und weg und hin Meine Finger malen Kreise Auf deiner Haut Und verliebt bin ich auch Meine Finger malen Kreise Auf deiner Haut Meine Hand auf deinem Bauch Und verliebt bin ich auch [Refrain] Du liegst in meinem Bett und schläfst Ich bin ein Vogel und kann fliegen Du liegst in meinem Bett und schläfst Und ich will hier für immer liegen, uhh [Bridge] Und außer dir und mir ist niemand hier Und außer dir und mir ist niemand hier [Strophe 2] Durch meine Fenster fällt das Licht Und ich glaube nicht, dass du und ich Heut nochmal rausgeh'n Ich glaube, dass wir nicht mehr aufsteh’n [Refrain] Du liegst in meinem Bett und schläfst Ich bin ein Vogel und kann fliegen Du liegst in meinem Bett und schläfst Und ich will hier für immer liegen, uhh [Outro] Meine Finger malen Kreise Meine Finger malen Kreise Meine Finger malen Kreise Meine Finger malen Kreise
  • Der Tag beginnt im Spiegel Müde Augen werden wach geschminkt Die Lippen rot wie Ziegel Und dann der Kaffee, den sie jeden Morgen trinkt Und sie trägt blau und gelb Sie sagt, sie wär' so gern' festangestellt Sie sagt: «Die Welt ist kleiner Wenn du jeden Tag fliegst» Jenny, Jenny, Wolkenreiter Lächelt einfach immer weiter So wie alle Flugbegleiter Jenny Wolkenreiter Jenny, Jenny, Wolkenreiter Lächelt einfach immer weiter So wie alle Flugbegleiter Jenny, Jenny, Wolkenreiter Und nach jeder Landung Ist sie das Lächeln in der Brandung Zwischen Tausend Passagieren, die nicht warten wollen Auf die Passkontrollen und den Zoll Und dann drei Stunden Aufenthalt Und Jenny trinkt den Kaffee kalt Und sie googlet Panama Vor zwei Jahren war sie mal 10 Minuten da Oh, Panama Oh, Panama (Panama) Oh, oh, oh Panama (Panama) Oh, oh, oh Panama (Panama) Oh, wie schön ist Panama (Panama) Jenny, Jenny, Wolkenreiter Ist einfach immer weiter So wie alle Flugbegleiter Jenny Wolkenreiter Jenny, Jenny, Wolkenreiter Lächelt einfach immer weiter So wie alle Flugbegleiter Jenny, Jenny, Wolkenreiter Willkommen an Bord Willkommen an Bord Willkommen an Bord Willkommen an Bord Jeden Tag 10.000 Meilen über dem Meer Sie sagt sie kommt manchmal nach Hause Und weiß nicht mehr woher Jenny, Jenny, Wolkenreiter Lächelt einfach immer weiter So wie alle Flugbegleiter Jenny Wolkenreiter Jenny, Jenny, Wolkenreiter Lächelt immer weiter So wie alle Flugbegleiter Jenny Wolkenreiter Willkommen an Bord
  • Hast du die ander'n geseh'n Wie schnell die sind? Und was hast du gedacht? Dass das nich' so gut kannst? Ganz normale Angst Bist du manchmal wütend? Und die Wut kommt in Schüben Hörst du deine eigenen Lügen? Eine Minute zu spät Das ist Schmerz, der vergeht Kannst du dich an etwas nicht mehr erinnern Obwohl du weißt, es ist passiert? Und manchmal wirst du davon in die Luft gesprengt Das ist Trauma, lange her, verdrängt Hast du dich im Rausch selbst aufgegeben? Alles gеtrunken und alle geküsst Allеs getrunken und alle geküsst Ich weiß auch nicht, was das ist Magst du die Gedanken? Daran, wie es war An diesem einen Abend Vor so vielen Jahr'n Magst du die Gedanken? Daran, wie es war An diesem einen Abend Vor so vielen Jahr'n Wenn das Foto wieder vor dir liegt Und du darin das gestern siehst Das ist Melancholie Siehst du die ander'n? Schau dich mal um Hast du die Menge vermisst? Fragst du dich warum? Weißt du noch, wie's ist? Wenn tausend Stimmen singen Und die Funken überspring'n Du warst geborgen und dir war angenehm kühl Das ist das ozeanische Gefühl
  • Du bist anders Du hörst mir nicht zu Du weißt ich kann das Schweigen nicht so gut wie du Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts Aber ich seh’ was in deinem Gesicht Und ich weiß nicht was es ist Aber ich seh’ was in deinem Gesicht Und ich weiß nicht was es ist Dadada-dadada-dadada Dadada-dada-dada Du bist anders Du hörst mir nicht zu Du weißt ich kann das Schweigen nicht so gut wie du Ich weiß nicht was es Und es macht mich wahnsinnig Und ich glaub’ dir nicht, dass da gar nichts ist Ich frag’ mich ob du Angst hast Oder ist da jemand anders Fällt dir auf wie wenig du lachst Bitte, bitte Sag es mir und tu’ nicht so als ob da gar nichts ist Bitte, bitte Sag es mir und tu’ nicht so als ob da gar nichts ist Aber ich seh’ was in deinem Gesicht Und ich weiß nicht was es ist Aber ich seh’ was in deinem Gesicht Und ich weiß nicht was es ist Dadada-dadada-dadada Dadada-dada-dada Dadada-dadada-dadada Dadada-dadada-dada Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts Weil du mir nicht alles sagst Frag’ ich dich nochmal und du sagst nichts