Песня «Wohin du gehst»
исполнителя AnnenMayKantereit.
Скачать или слушать онлайн

00:00/00:00

Текст песни:

Wohin du gehst, sagst du nicht mehr Wenn wir uns sehen, fällt mir das Fragen schwer Du hast jetzt neue Leute, die dich besser kennen Und nach ‘m Feiern bei dir pennen Du hast jetzt neue Leute! Die dich besser kennen! Und nach ‘m Feiern bei dir pennen Du kennst mich nur noch, wie ich früher war Rote Augen, langes Haar Wenn wir uns sehen, dann ist das immer nur ‘ne Stunde Um elf willst du schon gehen, und holst die letzte Runde Wohin du gehst, sagst du nicht mehr Wenn wir uns sehen, fällt mir das Fragen schwer Wohin du gehst, sagst du nicht mehr Mir fällt das Fragen schwer Ich hab dir nie verziehen Einfach wegzuziehen Ich hab dich nicht mal angeschrien Du kennst mich nur noch, wie ich früher war Breites Grinsen, langes Haar Und manchmal sehen wir uns bei Leuten, die wir beide kennen Aber anstatt wegzurennen, schauen wir uns heimlich an Weil man sich nicht mehr kennen lernen kann! Weil man sich nicht mehr kennen lernen kann! Wohin du gehst, sagst du nicht mehr! Wohin du gehst, sagst du nicht mehr Wenn wir uns sehen, fällt mir das Fragen schwer Wohin du gehst, sagst du nicht mehr Mir fällt das Fragen schwer Wohin ich geh, sag ich nicht mehr Dir fällt bestimmt das Fragen schwer

Другие песни исполнителя:

  • Du fragst dich immer noch Du fragst dich immer noch Was wäre wenn, was wäre wenn Und du weißt auch Und du weißt auch Dass keiner eine Antwort kennt Du sagst Manchmal wachst du morgens auf Und weißt nich’ mehr was wahr is’ Was wahr is’ Und dann denkst du für ein paar Sekunden Dass sie noch da is’ Noch da is’ Vor sieben Jahren Vor sieben Jahren Hast du sie das letzte Mal gesehen Aber was war, is’ Aber was war, is’ Für dich noch immer wunderschön Du sagst Manchmal wachst du morgens auf Und weißt nich’ mehr was wahr is’ Was wahr is’ Und dann denkst du für ein paar Sekunden Dass sie noch da is’ Noch da is’ Wenn du deswegen Nich’ mehr weiterweißt Willst du wieder auf das große Meer hinaus Weil du merkst, dass es Für dich weitergeht So was kriegst du ausm Herzen nich’ mehr raus So was kriegst du ausm Herzen nich’ mehr raus Und du erzählst noch immer So viel von ihr Dabei is’ sie sieben Jahre nich’ mehr hier Und du erzählst noch immer So viel von ihr Dabei is’ sie sieben Jahre nich’ mehr hier Wenn du deswegen Nich’ mehr weiterweißt Willst du wieder auf das große Meer hinaus Weil du merkst, dass es Für dich weitergeht So was kriegst du ausm Herzen nich’ mehr raus So was kriegst du ausm Herzen nich’ mehr raus So was kriegst du ausm Herzen nich’ mehr raus
  • Martin hat grad aufgelegt und er macht sich auf den Weg Und Martin ist aufgeregt, und naja, außerdem Er hat Chrissi siebzig Tage nich' geseh'n Und um vier woll'n beide spazier'n geh'n und Radler trinken Martin ist da auf dem Weg Und glücklich aufgeregt Dam, dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Karla hat ihre Mama, die sie eh zu wenig sieht Seit Ewigkeiten nich' geseh'n Sie weiß, dass das heute wieder geht Um sieben wollen beide eine Runde dreh'n Mit den Hunden um den See Karla ist auf dem Weg Und glücklich aufgeregt Dam, dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Und Andi hat Mascha noch nie in echt geseh'n Nur die Bilder im Profil und die Filme, die sie dreht Und sie ist Regisseurin, arbeitslos, genau wie er Und beide freu'n sich Beide freu'n sich so sehr auf das erste Date Lieber spät als nie Andi is' auf dem Weg Glücklich aufgeregt Dam, dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Dam, dam, da-da-dam Auf dem Weg Dam, dam, da-da-dam Und alle aufgeregt Dam, dam, da-da-dam Und alle sind auf dem Weg Und so glücklich aufgeregt Da-da-da, dam, dam, dam Da-da-da, dam Da-da-da, dam
  • Weißt du, ich bin jung, und ich weiß noch nicht, warum Ich hab’s gemacht, und nicht drüber nachgedacht „Ja“ ist immer einfach, „nein“ ist immer schwer Ich hab’ so oft gesagt, „Ich mache das nie mehr“ Aber ich glaub’ aufm Weg nach oben Liegen überall Drogen Meine Freunde haben alle gezogen Ich hab’ gebaut und geraucht und gelogen Ich hab’ gebaut und geraucht Weißt du, ich weiß, wie viel’s wiegt, wenn es vor mir liegt Und woher man’s kriegt, wenn man’s so sehr liebt Dass es keinen Tag ohne mehr gibt Ist schon krass, wie das alles verschiebt Ist schon krass, wie das alles verschiebt Ich weiß nicht mehr, wann Ich das letzte Mal nüchtern daran Gedacht hab’ und dachte, ich kann Das alles vielleicht irgendwann Hinter mir lassen und dann Von vorne anfangen Und anders sein für jemanden, der mich liebt Ist schon krass, wie das alles verschiebt Ist schon krass, wie das alles verschiebt Weißt du, ich weiß, wie viel’s wiegt, wenn es vor mir liegt Und woher man’s kriegt, wenn man’s so sehr liebt Dass es keinen Tag ohne mehr gibt Ist schon krass, wie das alles verschiebt Ist schon krass, wie das alles verschiebt Weißt du, ich weiß, wie viel’s wiegt, wenn es vor mir liegt Und woher man’s kriegt, wenn man’s so sehr liebt Dass es keinen Tag ohne mehr gibt Ist schon krass, wie das alles verschiebt Ist schon krass, wie das alles verschiebt
  • Worüber würde ich singen, wenn es niemanden mehr interessiert? Wenn die Nachrichten alles verdrängen, vom Algorithmus regiert Worüber würde ich singen, wenn es niemanden mehr interessiert? Worüber würde ich singen, wenn wir uns alle im Chaos verlier'n? Über ein Meer aus Plastik, das so groß ist, wie die Schweiz Odеr darüber, dass so viele Brüdеr in ihrem eigenen Eis erfrier'n Oder darüber, dass das, was in Hanau geschah, mich bis heute schockiert Schreib ich irgendwann mal Balladen Die niemanden mehr stör'n Über die letzten Wahlen Und einen Konzern, dem alles gehört Worüber würde ich singen, wenn es niemanden mehr interessiert? Wenn wieder Bücher brennen und wir uns alle im Chaos verlier'n? Worüber würde ich singen, wenn es niemanden mehr interessiert? Lieder kann niemand verbrennen, und sie sind warm, wenn du frierst Und glaub' mir, ich werde singen, auch wenn es niemanden mehr interessiert Vielleicht schreib' ich irgendwann über den Weltuntergang Der Titel „Die letzte Ballade“ hat, find' ich, 'nen sehr guten Klang